managers4innovation | | Home | Kontakt | News | Log-in   
Unternehmen
Wie wir arbeiten
Wer wir sind
Referenzen
Angebot
Lösungen
Produkte
dialog media services
Kontakt
Links
Downloads
Jobs
accanto-news  April 2019
IDEAL

Dortmund, 17.04.2019 - Impedanzregler im Labor installiert.  Forschungsprojekt IDEAL "Impedanzregler und Dezentrales Engpassmanagement zu Autonomen Leistungsflusskoordinierung" geht in die Simulationsphase.

Die US-amerikanische Firma Smart Wires Inc. hat jetzt einen Satz ihrer Freileitungsimpedanzregler (Handelsname Powerline Router) mit der zugehörigen Hard- und Softwaresteuerung im Hochspannungslabor der TU Dortmund installiert und in Betrieb genommen. 

Die Impedanzregler sind wie auf einer 110kV-Freileitung bestromt und über Funkstandards untereinander und mit der Leitwarte verbunden. Sie werden nun in ein Regelungskonzept für Hochspannungsnetze integriert, das ein dezentrales Multiagentensystem mit zentraler Leitstellentechnik verbindet, um auf lokale Netzzustandsänderungen schnell reagieren zu können. 

In den nächsten sechs Monaten wird in Hardware-in-the-loop-Simulationen eines 110kV-Netzes erprobt, wie Lastflüsse in Hochspannungsnetzen durch intelligente Vernetzung von Multiagentensystem, Leitstelle und Impedanzreglern autonom und sicher geregelt werden können.

Partner im Forschungsprojekt IDEAL sind die Technische Universität Dortmund mit dem Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft und dem Lehrstuhl für Kommunikationsnetze, ASL Services GmbH, PSI AG, Stadtwerk Haßfurt GmbH, Stadtwerke Kelheim GmbH & Co. KG, ACCANTAS Ltd. & Co. KG und Smart Wires Inc..

Das Forschungsprojekt IDEAL wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland. 
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.


Weitere Informationen

Institut ie3 der TU Dortmund
Smart Wires Inc.
News 201610

Ihre Ansprechpartner:

 

 

 

 

 
© 2015 ACCANTAS | Impressum